Archiv für den Monat: Januar 2015

12 – Die Laudes am Sonntag

wird gelesen am:
14. Februar
15. Juni
15. Oktober

  1. Zu den Laudes am Sonntag singt man zuerst Psalm 66
    ohne Antiphon und ohne Unterbrechung.
  2. Es folgen Psalm 50 mit Halleluja,
  3. Psalm 117, Psalm 62,
  4. der Lobpreis, die Lobpsalmen,
    eine Lesung aus der Offenbarung des Johannes,
    auswendig vorgetragen,
    ein Responsorium, ein Hymnus des Ambrosius,
    der Versikel, das Canticum aus dem Evangelium,
    die Litanei und der Abschluss.

12 – Die Laudes am Sonntag weiterlesen

Lei-Lei

Diesen Freitag sind wir bei „no risk, no fun“ auswärts. Nämlich in der Jugendkirche. Dort findet ein supercooles Faschingsfest statt! 🙂

Wir treffen uns um 18:00 vor der Pfarre und fahren anschließend gemeinsam zur Jugendkirche.
Danach fahren wir auch wieder gemeinsam zurück zur Pfarre.

Nähere Infos zum Faschingsfest findest du unter: https://www.facebook.com/events/920730054627950/?ref_dashboard_filter=upcoming

11 – Die Ordnung der Vigilien am Sonntag

wird gelesen am:
13. Februar
14. Juni
14. Oktober

  1. Am Sonntag steht man zu den Vigilien früher auf.
  2. Für diese Vigilien gilt folgende Ordnung:
    Zuerst werden, wie schon erwähnt,
    sechs Psalmen und der Versikel gesungen.
    Wenn hierauf alle in rechter Haltung
    und Reihenfolge auf ihren Plätzen sitzen,
    werden aus dem Buch vier Lesungen vorgetragen,
    dazu die Responsorien.
  3. Nur beim vierten Responsorium
    fügt der Vorsänger das „Ehre sei dem Vater“ an;
    sobald er es anstimmt, erheben sich alle in Ehrfurcht.
  4. Auf die Lesungen folgen die nächsten sechs Psalmen
    mit Antiphonen wie zuvor und der Versikel.
  5. Dann liest man nach der angegebenen Ordnung
    wieder vier Lesungen mit ihren Responsorien.
  6. Danach werden drei Cantica aus den Propheten gesungen,
    die der Abt bestimmt;
    diese Cantica singt man mit „Halleluja“.
  7. Nach dem Versikel und Segen des Abtes
    werden nach der gleichen Ordnung vier Lesungen
    aus dem Neuen Testament vorgetragen.
  8. Nach dem vierten Responsorium
    beginnt der Abt den Hymnus „Dich, Gott, loben wir“.
  9. Anschließend trägt der Abt
    einen Abschnitt aus dem Evangelium vor,
    bei dem alle in Ehrfurcht stehen.
  10. Nach dem Evangelium antworten alle: „Amen“.
    Der Abt schließt sogleich
    den Hymnus „Dir gebührt Lob“ an.
    Nach dem Segen beginnen die Laudes.
  11. Diese Ordnung der Vigilien
    bleibt an allen Sonntagen gleich,
    im Sommer wie im Winter.
  12. Wenn man aber zu spät aufsteht, was ferne sei,
    werden Lesungen oder Responsorien gekürzt.
  13. Doch sorge man auf jede Weise dafür,
    dass es nicht vorkommt.
    Wenn es doch geschieht,
    tue der, durch dessen Nachlässigkeit es verursacht wurde,
    vor Gott im Oratorium geziemend Buße.

11 – Die Ordnung der Vigilien am Sonntag weiterlesen

es lebe der Sport!

Die Semesterferien stehen vor der Tür, und damit für viele eine Zeit des (Winter-)Sports. Am Freitag um 19.00 Uhr erfahren wir in der friday night Tankstelle, was Sportler über ihren Glauben zu sagen haben.

Und weil die Semesterferien auch die Zeit der schweren Verletzungen sind, versuchen wir denen mit Gebeten vorzubeugen. Geht nicht? Geht doch!

PS: Warm anziehen, wir sporteln draußen.

10 – Die Ordnung der Vigilien im Sommer

wird gelesen am:
12. Februar
13. Juni
13. Oktober

  1. Von Ostern bis zum ersten November wird die
    schon erwähnte volle Zahl der Psalmen beibehalten.
  2. Die Lesungen aus dem Buch entfallen jedoch,
    weil die Nächte kurz sind;
    statt der drei Lesungen
    wird aus dem Alten Testament auswendig vorgetragen.
    Darauf folgt ein kurzes Responsorium.
  3. Alles andere wird gehalten, wie bereits gesagt.
    Zu den nächtlichen Vigilien werden also,
    abgesehen von Psalm 3 und Psalm 94,
    niemals weniger als zwölf Psalmen gesungen.

10 – Die Ordnung der Vigilien im Sommer weiterlesen